Deutscher Behindertenrat (DBR) im Gespräch mit der staatlichen Menschenrechtsorganisation von Korea (NHRCK)

Berlin, 19. September 2017

Am 19. September 2017 fand ein erster Fachaustausch zwischen dem Deutschen Behindertenrat (DBR) und Vertreterinnen und Vertretern der staatlichen Menschenrechtsorganisation von Korea (NHRCK) statt. Die NHRCK ist eine unabhängige nationale Körperschaft für die Förderung und den Schutz von Menschenrechten und das Pendant zum Deutschen Behindertenrat.

Die staatliche Menschenrechtsorganisation von Korea beschäftigt sich aktuell mit (politischen) Strategien im Hinblick auf Barrierefreiheit und findet, dass in Deutschland bereits fortschrittliche Gesetze und Maßnahmen zur Thematik angestoßen und umgesetzt wurden.

Deshalb stand das Thema Barrierefreiheit und dessen politische Maßnahmen, Gesetze und Strategien, welche einen barrierefreien Zugang zu Gebäuden und Verkehrsmitteln garantieren, im Fokus des Gesprächs. Besonderes Interesse zeigte die Delegation an dessen praktischer Umsetzung, z.B. Fernbusrichtlinie.


Gruppenfoto: Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachgesprächs in den Räumen des BMAS.
Deutscher Behindertenrat und die staatliche Menschenrechtsorganisation von Korea trafen sich im September 2017 in Berlin zum fachlichen Austausch.


Das Foto zeigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachgesprächs an einem Tisch sitzend, sie unterhalten sich angeregt.
Die Mitarbeiterinnen des Deutschen Behindertenrates (DBR) und Vertreterinnen und Vertreter der staatlichen Menschenrechtsorganisation von Korea (NHRCK) im Gespräch - unter anderem ging es um das Thema Barrierefreiheit.
© 2004 - 2017 Deutscher Behindertenrat